fresh press _1) microsoft surface ocean funpark zur kieler woche - 10 tage höchstspannung, adrenalin und action pur _2) tenda open: the search for mr/mrs. superstyle – 8. bis 14. august, palekastro _3) vincent langer ist formula windsurfing weltmeister 2017 _4) naturgewalten stoppen comeback von björn dunkerbeck _5) florian jung gewinnt waveriding beim multivan summer opening sylt _6) surf & action news – reisetips und schnäppchen
Korsika NO | Jun 26 - 14:30 MESZ | ESE - 3 Bft
_search  go!

PWA Starboard Severne Alpha Classic 2014
Event-Navigation
event videosday 08
day 01 - 04day 09
day 05day 10
day 06day 11
day 07day 12

02|11|2014      day 01 - 04


Im Ho’okipa Beach Park endet die diesjährige PWA Wave Tour. Vom 29. Oktober bis 11. November führt der Starboard Severne PWA Alpha Classic die besten Waver der AWT und PWA an dem Ort zusammen, an dem Waveriding seinen Ursprung hat - auf Maui in Hawaii.

Day 01

Der Morgen des ersten Tages beginnt mit kleinem Swell, der im Laufe des Tages auf knapp 2 Meter anwächst und die ersten Heats der AWT Single Elimination ermöglicht. In den 16-miütigen Heats werden zwei Wellen gewertet.

Day 01: Opening Ceremony, Graham Ezzy, Jason Polakow
Mit am Start waren Marcilio Browne, Morgan Noireaux, Graham Ezzy, Josh Stone, AWT Titelverteidiger Kevin Pritchard, Boujmaa Guilloul, Antoine Martin und Robby Swift.

Day 02

An Tag Zwei nehmen die Wellen deutlich zu und sind fast masthoch, der böige Wind und die Felsen im Wasser verlangten den Fahrern viel Geschick beim rausfahren ab.

Day 02: Hookipa Beach, Robby Naish, Jason Polakow
Nach den Siegen über Jason Polakow und Josh Stone in den Halbfinalen gehen Boujmaa Guilloul und Kevin Pritchard in den finalen Heat des AWT Wettbewerbes.

Kevin Pritchard
Beide zeigen perfekte Wellenauswahl und springen saubere aerials, goiter und frontside 360s.

Boujmaa Guilloul
Die Entscheidung viel der Jury nicht leicht, Baoujmaa hatte am Ende die Nase vorne und belegt Platz Eins vor Kevin auf Zwei.

Day 03

Über masthohe Wellen rollen am dritten Tag in Ho’okipa ein. Nach den Trails zum Hauptevent startet die PWA in die erste Runde der Single Elimination. Die beiden Ex-Weltmeister Robby Naish und Scott McKercher bezwingen Robby Swift und John Skye.

Day 03: Victor Fernandez, Jason Polakow, Ricardo Campello
Beide gehören nach wie vor zu den besten Wavern der Welt. Der flüssige Style und die jahrelange Erfahrung bringen Robby Naish bis vor auf Rang fünf.

Robby Naish
Auch Jason Polakow und Graham Ezzy überstehen die erste Runde, letzterer sorgt dabei für das Aus von Philip Köster. Der Vorjahressieger Levi Silver scheitert an Ricardo Campello.

Thomas Traversa
Am Ende des Tages stehen mit Thomas Traversa und Marcilio Browne der ersten Finalisten fest. Von Druck ist bei dem Franzosen nichts zu spüren. Auf sein Konto gehen drei der sechs besten Wellen.

Marcilio Browne
Die höchste Wertung kassiert Marcilio für einen Wellenritt mit zwei extrem knappen vertikalen turns an der Lippe und einem abschließenden goiter.

Day 04

Am vierten Tag stoßen Victor Fernandez und Morgan Noireaux dazu, die sich im Halbfinale gegen Ricardo Cmapello und Boujmaa Guillou durchsetzten können.

Day 04: Philip Köster, Rocks, Morgan Noireaux


Head Judge Ducan Coombs beschreibt das folgende Finale als eines der Besten, das er je gesehen hat. Alle vier Pros glänzten auf ihre eigene Weise. Doch am Ende stand der erst 20-jährige Hawaiianer Morgan Noireaux ganz oben auf dem Treppchen.

Morgan Noireaux
Im internen Duell um den 2014er Weltmeistertitel macht der Franzose Thomas Traversa einen großen Schritt nach vorne, indem er sich Platz Zwei vor Victor Fernadez auf Drei sichert.

Thomas Traversa
Platz Vier und der Move des Tages geht an Marcilio Browne, der einen unglaublichen air taka in das flache Wasser der Welle setzte.

Marcilio Browne
In der anschließenden Double Elimination glänzten nach sieben gefahren Heats Robby Swift und Antoine Martin. Um Traversa die Krone zu stehlen, muss Victor hier gewinnen.

Bei den Frauen stehen Iballa Moreno, Fiona Wylde, Tiffany Ward und Junko Nagoshi im Finale der Single Elimination. Mit einem massiven aerial und zwei vertikalen turns gewinnt Sie den Heat und übernimmt nach dem frühen Ausscheiden ihrer Schwester Daida erstmals die Führung in der Gesamtwertung.

Iballa Moreno
Die erst 17-jährige Flora Wylde holt sich ihren ersten Podiumsplatz und wird Zweite, vor Tiffany Ward auf Drei und Junko Nagoshi auf Vier.

Tiffany Ward
Für den morgigen fünften Tag ist noch mehr Wind und größer Wellen angesagt.



Results After Single Elimination - Men’s Wave

1st Morgan Noireaux (JP / Hot Sails Maui)
2nd Thomas Traversa (Tabou / GA Sails)
3rd Victor Fernandez (Fanatic / North / MFC)
4th Marcilio Browne (Goya Windsurfing / MFC)
5th Robby Naish (Naish)
5th Alex Mussolini (Tabou / GA Sails)
5th Boujmaa Guilloul (Starboard / Severne / Mystic / MFC)
5th Ricardo Campello (Patrik / Point-7 / MFC)

Results After Single Elimination - Women’s Wave

1st Iballa Moreno (Starboard / Severne / Maui Ultra Fins)
2nd Fiona Wylde (Quatro / Goya Windsurfing)
3rd Tiffany Ward (Starboard / Ezzy)
4th Junko Nagoshi (Goya Windsurfing)
5th Sarah Hauser (Quatro / Simmer)
5th Jessics Crisp (Patrik / Hot Sails Maui)
5th Amanda Beenen (Tabou / GA Sails)
5th Tatiana Howard (NeilPryde / Maui Ultra Fins)

Results AWT Pro Fleet
 
1st Boujmaa Guilloul (Starboard / Severne / Mystic / MFC)
2nd Kevin Pritchard (Starboard / Ezzy / MFC)
3rd Josh Stone (Goya Windsurfing)
4th Jason Polakow (JP / NeilPryde)

»» PWA Website
»» Event Website


Mit Freunden teilen

Autor: ssr-rh | Pic: carter / pwaworldtour.com, AWT


_newsletter order cancel
 
kinderrigg.de Autositzbezüge Hawaii Ammersee SUP _copyright stehsegelrevue.de