Paros | Nov 21 - 19:50 MESZ | NNE - 2 Bft
_search  go!

_news
ION Club
06|03|2012      Der Wassersport boomt – Fachkräfte dringend gesucht

Deutschland klagt über einen Mangel an Fachkräften. Es fehlen Ingenieure, Erzieher, Pflegekräfte – und Wassersportlehrer. Auf einen Bewerber kommen drei freie Stellen. Beste Jobaussichten hat, wer sich jetzt bei der Wassersportakademie Sail&Surf Rügen um eine Fortbildung zum Wassersportlehrer bewirbt. Rund 300 ehemalige Erwerbslose hat das Wassersportzentrum in den vergangenen Jahren in Lohn und Brot gebracht. Jetzt geht diese von der Arbeitsagentur geförderte Maßnahme ins 11. Ausbildungsjahr.

Seit elf Jahren bildet die Akademie Wassersportlehrer aus
Die Wassersportakademie in Deutschlands beliebtester Urlaubsregion ist eine Erfolgsgeschichte. „90 Prozent aller unserer Schüler haben im Anschluss an unsere Ausbildung eine feste Anstellung gefunden“, sagt Geschäftsführerin und Gründerin Grit Salut, „entweder arbeiten sie jetzt etwa als Wassersportlehrer oder Skipper an anderen Schulen in Deutschland oder haben eigene Betriebe gegründet. Viele sind sogar ins Ausland gegangen, zum Beispiel nach Ägypten oder Spanien.“

Die Jobaussichten für Wassersportlehrer sind gut
Ein Jahr dauert diese Vollzeitfortbildung und richtet sich an Berufsumsteiger oder Neueinsteiger. In vollem Umfang kann sie von der Agentur für Arbeit gefördert werden. „Segeln, Surfen, Führerscheine bis zum Skipper, Bootsreparatur, Management, Fachenglisch: bei uns lernt man alles, was man braucht, um sich in der Wassersportbranche zu etablieren“, sagt Mitinhaber Knut Kuntoff. Die Ausbildung lässt genug Spielraum, sich zu spezialisieren zum Beispiel seit letztem Jahr als Skipper bis zum SSS oder im Bereich Funsport. Dabei sind Vorkenntnisse nicht notwendig, aber sehr willkommen. „Schwimmen sollten die Schüler schon können,“ lacht Kuntoff, „den Rest lernen sie bei uns.“

Der Wassersport in Deutschland boomt. Immer mehr Urlauber wollen segeln oder surfen lernen, auch der Trendsport Kitesurfen ist hoch im Kurs. „Aber qualifizierte Ausbilder sind Mangelware“, klagt der Verband Deutscher Wassersport Schulen (VDWS), der 525 Wassersportschulen weltweit vertritt. Dabei seien die Aussichten auf einen Job hervorragend, auf drei freie Stellen käme ein Bewerber. Und häufig seien es nicht mal saisonale Jobs. „So arbeiten die Mitarbeiter im Sommer als Lehrer und im Winter stehen sie für Bootsreparaturen, Führerscheinausbildung oder Ski- und Snowboardlehrer bereit“, sagt der VDWS-Vorsitzende Thomas Weinhardt.

Bei der Wassersportakademie auf Rügen geht die Fortbildung in diesem Frühjahr in eine neue Runde. „Das wird dann unser elftes Jahr sein, und auf dieses Jubiläum sind wir stolz“, Grit Salut ermuntert alle, die sich beruflich neu orientieren wollen, sich jetzt zu bewerben. „Wer Interesse hat, soll sich bei uns melden. Wir helfen garantiert weiter.“

Weitere Infos:
Wassersportakademie Sail & Surf Rügen
Fon: 038306-23253
Email: akademie@segelschule-ruegen.de

Mehr zum Thema
»» Website Sail & Surf Rügen
»» Vorangegangene Meldung




ION CLUB
_newsletter order cancel
 
kinderrigg.de Autositzbezüge Hawaii Ammersee SUP _copyright stehsegelrevue.de