boot Düsseldorf

fresh press _1) beach world: winter-hotspot für trendsportler auf der boot düsseldorf vom 17. bis 25. januar _2) northcore™ hook up - magnetischer surfanzug haken _3) bayrischer speed kini 2014 –siegerehrung vom samstag 13.12.2014 im hang five surfshop _4) sigri surfcenter auf lesbos mit neuer website und 25% frühbucherrabatt _5) herbstzeit ist schnäppchen zeit bei maximum surf _6) starboard flagship video
Mauritius | Dec 19 - 15:00 MESZ | NE - 1 Bft
_search  go!

_spotguide comer see


_picture of spot

 
Pic: Windsurfcenter Domaso


_spot map



_spot description

 
Valmadrera
Como ist der Gardasee für Schweizer und Mailänder, die nicht bis Torbole wollen.
Gleiches Programm, gleiche Segel (ausser Valmadrera).
Wind kommt im Norden das Sees um 12 - 13 Uhr aus nördlichen Richtungen. Ab und zu hat es Nordwind aus der Schweitz, der ziemlich heftig ist.
Wenn es in Mailand gewittert, kommt Welle und Mordswind aus dem Süden!!!!
( Nein, kein Chop, Welle!! ).

Morgens ist kein Wind, ausser in Valmadrera, bei Lecco.

Material: Wie am Gardasee.....kleines Zeug ist mitzubringen, lohnt sich ab und zu.
Neoprenanzug ist vor allem in Gera Pflicht, da dort ein Fluss mündet, der direkt von den Bergen kommt.

Man braucht keine Schwimmweste!

Achtung, es fährt hier ein Tragflügelboot vorbei (vor allem Colico), und der fährt NUR volle Pulle!!
Es gibt in der Lombardei kein Motorbootfahrverbot, also aufpassen, wenn eins vorbeidüst! In Italien darf man ohne Fahrschein bis 25PS Motorboote fahren, die sind schnell und der Typ mit der weissen Mütze könnte keine Ahnung von Vorfahrtsregeln haben!
Ab und zu hat es auch Wakeboarders und Wasserscooters.

[Surfspots]

Colico:

Der nördlichste Spot des Sees.
Einst der berühmteste Spot des Lago di Como, ist von einem neuen Campingplatz ruiniert worden.
Wo einst die Surfschule SON OF A BEACH ihre wundervolle Wiese unter den Bäumen hatte, stehen jetzt Beton und Stromführungen.
Da man viel mehr fürs Parken zahlen muss, sind die Surfer von Colico geflohen.
Es bleibt jedoch ein freier Strand neben dem Campingplatz, doch hat es viele Kinder und weitere Erscheinungen, die natürlich wenig von Segeln, Brettern oder gleitenden Surfern neben ihrem Nachwuchs haben wollen....

Anfahrt:
Einfach die Strasse durch die Tunnels von Lecco nach Sondrio nehmen. Dauer ca. 30 - 45 min bis zur Ausfahrt nach Colico. Achtung, die Ausfahrt ist gleich nach einem Tunnel. Vorsicht: Tempolimit! Viele Radarfallen (obwohl....wir sind ja in Italien, doch aufpassen..)
Ganz Colico durchqueren, dann zum Stadion einbiegen. Am Stadion ( ein Pult für 3 Leute...) parken. Schräg zum anderen Ufer nach Norden peilen. Auf die Sandbank vor dem Strand achten.


Gera Lario:

Auf dem gegenüberliegenden Ufer von Colico, hat die selben Bedingungen.
Man kann für einige Meter lang im Wasser stehen, was für Anfänger sehr angenehm ist.
Vor dem Strand ist eine Mini Insel mit einem Baum, d.h. es schwimmen manchmal ein paar Enten oder Algen vorbei...
Der Tabo Surf Center ist direkt am Strand ( RRD / SIMMER ) und organisiert seit ein paar Jahren den BASTARD OF THE LAKE, ein Team-Freestylecontest.
( ziemlich berühmt....)

Es ist besser man fährt von Lecco / Colico hinauf, da die westliche Strasse furchtbar eng ist. In Colico ausfahren und die normale Strasse nach Gera ( oder nach Westen einbiegen )
So seid ihr von Colico (s.o.) in ca. 15 min in Gera. Weiter bis zum Hafen, daneben ist direkt das Tabo Center. Grosse Wiese - Enjoy.

Positiv:
- Chicks aus Mailand zeigen halt alles, was sie im Fitness-Center so gemacht haben.
Negativ:
- Herzinfarkt wegen der Bikinis
- Es fliegen viele Kiter
- Viele Leute!


Dervio:

Es gibt auch Surfer, die in Dervio segeln. Theoretisch gut, da viele Valmadrera Locals am Nachmittag dort sind, bin aber nie dort gewesen. Von Lecco nach Sondrio und in Dervio ausfahren.


Valmadrera:

Anfahrt: Von Mailand aus kommend kurz vor Lecco nach Valmadrera einbiegen. Durch das Dorf durchfahren und den Schildern nach Bellagio folgen. Am Ende des Dorfes am Hafen, die Strasse neben dem Tunnel nehmen und beim kleineren Hafen parken. Programm: Freestyle, Freeride, mit kleinen Brettern und durchschnittlich 4,5 - 5 qm Segel. Leider kommt der Wind bei Sonnenaufgang und schläft geht gegen 9 bid 10 Uhr wieder ein, man muß also ganz frueh dort sein.

Michelino

Vorsicht: Die Bullen zocken die Surfer ab, wenn man keine Schwimmweste trägt. (Tipp von Luca)


_windsurf center

 
Pic: Domaso
Windsurfcenter Domaso - www.breva.ch


_restaurants

Campingplätze gibt es überall, sowie kleine, feine Hotels.
Super Aussichten, vor allem auf dem westl. Ufer. Dort gibt es unglaubliche Villas und Hotels!!


_shopping

Überall wo es Surfer gibt. Die Dörfer sind klein, also einfach im Zentrum parken, ein paar Meter weiter ist dann schon der Shop.
Der Shop in Valmadrera ist gut ausgerüstet.


_kommentar

Hans Peter: Kennt Ihr die Bucht von Piona? Wer dort hineingerät sollte am besten ein Paddel im Rucksack haben. Man hat oft nur kurze Böen, aber aus allen Richtungen. Am Wochenende sind sehr viele Boote vor Anker. Hat man die Bucht wieder verlassen, muss man verdammt aufpassen, dass einem das Tragflächenboot nicht überfährt.


_feedback

>> Hast du ein Surfcenter oder Shop an diesem Spot?
Ist dieser Spot dein Heimrevier?
An dieser Stelle kannst du deine Erfahrungen und Informationen präsentieren. Schicke uns deinen Namen und Emailadresse. Wir werden uns mit dir in Verbindung setzen.


[Name]

[eMail]

[Comment]:



_newsletter order cancel
 
kinderrigg.de Autositzbezüge Hawaii _copyright stehsegelrevue.de