Berliner Seen | Jul 20 - 1:20 MESZ | W - 1 Bft
_search  go!

_news
ION Club
17|01|2018      Traumstart für Philip Köster


Traumstart für Philip Köster

Besser hätte 2018 nicht anfangen können für den vierfachen Windsurf-Weltmeister Philip Köster: Beim Lancelin Ocean Classic an der australischen Westküste sicherte sich der 23-Jährige am vergangenen Freitag den Sieg in der Wave-Disziplin vor Adam Lewis und Jaeger Stone.

Damit wiederholte Köster seinen Erfolg von 2014 in einem seiner liebsten Surfreviere: „Das ist der perfekte Auftakt in das neue Jahr! Dieser Wettkampf gehört definitiv zu meinen Favourites, die Bedingungen sind immer gut und das Starterfeld ist stark besetzt. Umso mehr freue ich mich, hier bereits meinen zweiten Sieg einzufahren“, so der Wassersportler. Bei fünf Windstärken und rund drei Meter hohen Wellen herrschten anspruchsvolle Verhältnisse bei der 33. Auflage des Lancelin Ocean Classic. Direkt im Anschluss an das frühjährliche Erfolgserlebnis folgen für den deutschen Wellenreiter Fotoshootings in Westaustralien.

Der Terminkalender füllt sich

Als vierfacher Weltmeister ist der auf Gran Canaria ansässige Actionsportler ein gefragter Mann – und der Terminkalender von Philip Köster ist dementsprechend gut gefüllt. Nach dem siegreichen Start bei dem Lancelin Ocean Classic bleibt der Profi-Windsurfer noch bis zum 24. Januar für Fotoshootings mit seinen Sponsoren Starboard und Severne an der Westküste Australiens.

Fünf Tage später erfolgt der Klima-Wechsel: Vom Indischen Ozean geht es am 29. Januar nach München zur ISPO Munich, der größten Sport-Business-Messe. Am Samstag, den 3. Februar besucht Köster den 48. Ball des Sports der Stiftung Deutsche Sporthilfe in Wiesbaden. Genug Möglichkeiten zum Austausch bietet sich in der hessischen Landeshauptstadt allemal: Rund 150 Sportler werden erwartet. Auch bei den Laureus World Sports Awards am 27. Februar tauscht Philip Köster das Surfbrett gegen einen Smoking aus – in Monaco werden in acht unterschiedlichen Kategorien die begehrten Preise verliehen.

Retro-Charme auf Instagram

Einen Blick in die Vergangenheit gab es auf dem Instagram-Account von Philip Köster: Mit einem Foto von 2002 schaute der Windsurfer auf seine Anfänge im Waveriding vor dem Strand von Vargas auf Gran Canaria zurück. In der Wahl-Heimat der Kösters ging der Sportler seine ersten Schritte auf dem Weg in die Weltspitze.

Der Werdegang war prädestiniert: Der Extremsportler wuchs direkt am Meer auf und konnte aus seinem Kinderzimmer immer die Windsurfer bei ihren radikalen Tricks beobachten. Das tägliche Training sollte sich auszahlen: Bereits sechs Jahre nach der Entstehung des Fotos wurde er zum PWA Rookie of the Year ausgezeichnet, 2009 folgte der erste Sieg auf der PWA World Tour.

In den Medien

Wie ist eigentlich das Lebensgefühl als Windsurfer? Gab es für Philip Köster eine Alternative zum Wassersport? Und welche Tipps gibt er einem Anfänger? Darüber spricht der auf Gran Canaria geborene Athlet in dem Magazin „Wasserwelten“, das am 16. Januar mit einer Auflage von über 300.000 als Beilage der Rheinischen Post erschien. Bereits am 2. Januar wurde ein Interview in der Sächsischen Zeitung abgedruckt, in der er über sein faszinierendes Comeback und Wintersport sprach.




Mehr unter www.philipkoester.com


Autor: ssr-rh 9pm-media.com


ION CLUB
_newsletter order cancel
 
kinderrigg.de Autositzbezüge Hawaii Ammersee SUP _copyright stehsegelrevue.de