Naxos | Oct 21 - 12:50 MESZ | NNW - 3 Bft
_search  go!

_news
ION Club
10|05|2013      Marco Wedele vom Team WindSurfCoaching über den WC Podersdorf


Das Team WindSurfCoaching (WSC), das sind Marco Wedele und Colin Dixon, haben uns Ihrer Eindrücke vom PWA Worldcup in Podersdorf übersendet:

Colin und ich sind nun seit einem Monat auf Europa tour, nach dem ersten erfolgreichen Event in Tarifa, machten wir uns auf den Weg Richtung Österreich, zum ersten PWA tour stop der Freestyler in 2013!

Nach einem kurzen Zwischenstop in Südfrankreich, sind wir dann nach einer 13stündigen Fahrt endlich in Podersdorf angekommen und unsere Erwartungen an den Event waren nach der letztjährigen Erfahrung natürlich sehr hoch.

WindSurfCoaching Tourbus
In 2012 konnte ich mir noch eine wildcard ergattern um aktiv an dem Event teilzunehmen, dieses Jahr sollte daraus nichts werden, aber da wir am 11. u. 12 Mai ein Coaching Wochenende veranstalten, ist der Worldcup natürlich eine gute Möglichkeit für die Promotion unserer Clinic. Und natürlich wollten wir uns die Action auf dem Wasser und am Beach nicht entgehen lassen!

Lag hier vor 3 Wochen noch Schnee, hat sich das Wetter erbarmt und direkt zu Beginn mit einem ordentlichen Hoch seinen Beitrag zu dem Event geleistet. Das heißt Sonne pur und dazu starker Wind aus der unüblichen südlichen Richtung. Damit waren der Action auf dem Wasser keine Grenzen gesetzt und die Fahrer konnten ihr Können unter Beweis stellen und der Kampf um die Krone war eröffnet. Das Level ist hoch geworden, es gibt kaum jemand, bei dem die neusten Manöver wie Culo, Burner, Kono und Variationen nicht zum Repertoire gehört!!

Gollito
Jedoch war schnell klar, dass es auch in diesem Jahr schwierig sein würde die top of the pops, wie Gollito Estredo, Steven van Broeckhoven oder Kiri Thode von ihrer Vormachtstellung zu vertreiben. Sie wissen einfach durch ihren unnachahmlichen Style und Power die Judges zu überzeugen!

Nach der Single elimination war so folglich Gollito an erste Stelle, gefolgt von Kiri Thode und Steven van Broeckhoven! Der deutsche Fahrer Adrian Beholz, hat gezeigt, was mit einem harten Wintertraining, alles möglich ist und konnte die Single mit einem fantastischen 5.Platz beenden, sein bestes Ergebnis in seiner noch jungen Karriere!!

Kiri, Adrian © Carter / pwaworldtour.com
Der Wind war an diesem Tag so gut, dass sich die Verantworlichen um headjudge Duncan Coombs dazu entschieden, sofort mit der Double elimination zu beginnen. Jeder Fahrer hatte ein 2. Chance und so noch die Möglichkeit ein Wörtchen mitzusprechen! Bis in den späten Abend hinein wurde gefahren, mit dem vorgegeben Ziel, die Double noch an diesem Tag zu beenden. Und tatsächlich gab es nach einem 12stündigen Tag der Competiton ein finales Resultat!

Einige fahrer wie Davy Scheffers oder Dieter van der Eyken konnten sich von ihrem überraschend frühen Aus in der Single erholen und sich weit in die top 10 vorarbeiten. Jedoch waren es wieder die Jungs aus Venzuela, Bonaire und Belgien, die die Sache unter sich ausmachten!

Gollito, Steven | © Carter / pwaworldtour.com
Steven van Broeckhoven konnte sich in enem packendem Semifinale gegen Kiri Thode durchsetzen und sich so für den Showdown mit Gollito Estredo qualifizieren. Dort war es jedoch Letztere, der sich zum wiederholten Male die Krone in Podersdorf aufsetzten durfte, wenngleich es auch richtig eng zu ging!

Jedoch ist die PWA Competition nicht das einzige was in Poderdorf für die Windsurfer stattfindet. Das Marketing Team der Kult Windsurfmarke Chiemsee um Tobi Blick sponsert wie bereits im letzten Jahr die Europameisterschaft im TOW-IN. Mit Hilfe des Teams um Tom Hartmann, headjudge der EFPT, wurde den unzähligen Besuchern eine geile Action geboten. Und um dem Ganzen noch einen aufzusetzen wurde der Event bei Nacht und unter Flutlicht veranstaltet!

30 Fahrer hatten die Chance sich den Europameistertitel unter den Nagel zu reissen, so wurden über 3 Abende, die Qualifikation mit je 10 Fahren bestritten, sehr zu Freuden der Menschenmassen am Beach, die so die Möglichkeit hatten die Action aus 5m Entfernung zu sehen!

Tobi Blick: "ich sass da beim Tow-In im Clubhouse und fand es einfach nur geil was da abging!"

Tow-In
Für das Finale hat sich neben der "usual suspects" wie Gollito, Steven und Kiri, auch Julien Mas, Adrien Bosson, Björn Saragoza, Dieter van der Eyken, Tonky und Taty Frans und auch der "local hero" Max Matissek, der einer der besten moves von allen in der Qualifikation zeigte, qualifiziert!

Durch das Engagment von Harry Goeft von Chiemsee, gab es am Tag des Finales noch eine Autogrammstunde, mit eben jenen Top 10 direkt vor dem farbenfrohem Chiemsee Stand

Chiemsee Autogrammstunde
Ein voller Erfolg, da sich so die Zuschauer und Fans der Stars, ihrere persönlichen Autogramme abholen konnten - der Andrang war enorm!!

Beim TOW-IN, bei dem jeder Fahrer von einem 150 PS starken Motor mit bis zu fast 60 km/h in die Competiton area gezogen wird, hat jeder 2 Versuche, von welchen nur der beste Move in die Wertung eingeht!!

Tow-In
Dieses mal hatte es an einigen Abenden Wind, was zwar witzigerweise für TOW-IN nicht unbedingt ideal ist, den Fahrern aber neben Funnel und Burner die Möglichkeit für Highwind Manöver wie Shaka und Kono gab - abgefahrene Action und selbst die Leihen des Sports wurden so in den Bann gezogen.

Nicht überraschend machten diesen Titel wieder die 2 weltbesten Freestyler, Gollito und Steven untereinander aus. Jedoch wussten auch die Franzosen, die TOW-IN regelmässig trainieren, sowie der Rest der Jungs zu überzeugen! Gollito gewann zwar den Event, jedoch konnte er aufgrund seiner Nationalität nicht zum Europameister gekürt werden, Steven van Broeckhoven wurde dieser Titel somit zugeschrieben!

Gollito, Steven | © Martin Reiter
Abseits der Action auf dem Wasser ist Podersdorf natürlich bekannt dafür, dass auch das Nightlife nicht zu kurz kommt. An den Wochenenden gibt es eine Party area, wo neben bekannten DJ's auch bekannte Bands auftreten und so jeder auf seine Kosten kommt. Geschmückt von der von Chiemsee inizierten Sticker Action, mit Sprüchen wie "Posersdorf", "Today I'm Single", "Komm nackt und bring Geld mit", oder "von Vorne sehe ich noch besser aus", die sich unzählige Besucher auf ihre Kleidung klebten und sichtlich Spass damit hatten!

Chiemsee Sticker Aktion
Nun ist der Windsurf Event zu Ende, wir bleiben allerdings noch bis zu unserem Coaching Wochenende hier in Österreich bevor dann unsere tour nach Italien und Griechenland weiter geht- wir sind uns aber sicher, dass wir auch im nächsten Jahr wieder vorort sein werden um diesen grossartig organisierten Event mitzuerleben!!

Weitere Links
»» Video-Interviews während des Worldcups
»» News Windsurf Coaching Tour durch Europa
»» Website Windsurf Coaching
»» Website Chiemsee
»» Event Report WC Podersdorf



Autor: Marco Wedele


ION CLUB
_newsletter order cancel
 
kinderrigg.de Autositzbezüge Hawaii Ammersee SUP _copyright stehsegelrevue.de