fresh press _1) gardasee saisoneröffung mit sonderangebote bei surfsegnana _2) iii. beach festival am oortkatensee in hamburg! _3) surf & action super-specials zur saisoneröffnung in der ägäis _4) 3. generation der „clip harness line“ ab sofort in deutschland lieferbar _5) fbc kos wird deutlich größer und besser als je zuvor _6) wwwind square in malcesine startet mit neuer website und vielen angeboten in die saison
Bodensee | Apr 23 - 12:50 MESZ | SSW - 3 Bft
_search  go!

_news
NeilPryde Combat Wave 2014
30|01|2013      74 Knoten und 20 Fuß hohe Wellen bei der Red Bull Storm Chase Mission 1


Mit einer Rekord Marke von 74 Knoten (137 km/h) und 20 Fuß hohen Wellenbergen geht die erste Runde des Red Bull Storm Chase in die Geschichte ein. Wohl einer der heftigsten Events ever - allein der Weg zum Wasser war selbst für die Weltbesten Surfer eine Herausforderung.

Austragungort war Brandon Bay, auch Dumps genannt, an der irischen Küste. Insgesamt gab es vier Sessions mit zehnminütigen Heats a zwei Rider.

Die erste Marke setzte der deutsche Leon Jamaer mit seinen hohen Jumps und guten Turns in den Weißwasser Walzen. Fliegengewicht Thomas Traversa schraubte sich auf seinem 60 Liter Board und dem 3.3er in einen perfekten Wave 360. Die Franzosen waren on fire, Landsmann Julien Taboulet kassierte mit extrem hohen Combos wie table-top forward reichlich Punkte. Auch der zweite deutsche Teilnehmer Dany Bruch war mit starken Combos am Start, mit unglaublichen sieben Sekunden Hangtime gelang ihm der längste Flug des Tages.

Ein stylischer Goiter von Marcilio Browne dürfte bei den extremen Bedingungen, wo selbst der Turn in der Welle zur Herausforderung wird, einer der technisch anspruchsvollsten Moves gewesen sein. Der Spung des Tages geht an Robby Swift, dem Briten gelingt ein perfekter, trocken gelandeter pushloop forward.

Nach zwei Runden und einer GoPro Expression Session wechselt der Contest den Ort, es geht nach Hell´s Gate, ein Sideshore Spot mit Knochen brechendem Reef. Der Wind ist böig geworden, 40 bis 74 Knoten und eineinhalb masthohe Wellen verlangten den Jungs alles ab.

Wieder sind es Bruch, Traversa, Taboulet und Swift, die in den strengen Bedingungen abgefahrene Sachen zeigen, verzögerte forwards, backside 360s und Combo Jumps. Auch von den beiden ehemaligen Weltmeistern Josh Angulo und Victor Fernadez kommen tricky turns und himmelhohe aerials.

Mit dem Einbruch der Dunkelheit stehen die sechs Rider mit der höchsten Wertung fest. Für Sie geht es in die zweite Mission des Red Bull Storm Chase.

RESULTS FIRST MISSION

01 Thomas Traversa (France)
02 Dany Bruch (Germany)
03 Julien Taboulet (Spain)
04 Marcilio Browne (Brazil)
05 Victor Fernandez (Spain)
06 Robby Swift (United Kingdom)
07 Boujmaa Guilloul (Morocco)
08 Josh Angulo (Cape Verde)
09 Leon Jamaer (Germany)
10 Kenneth Danielsen (Denmark)


Weiter Infos und Bilder gibt es unter www.redbullstormchase.com und hier in der Event Ankündigung


Autor: ssr-rh | Pic: Marko, Carter, redbullcontentpool


_newsletter order cancel
 
kinderrigg.de Autositzbezüge Hawaii _copyright stehsegelrevue.de