fresh press _1) erste regatta zum „racer of the lake 2014 – powered by chiemsee“ auf dem steinhuder meer _2) gardasee saisoneröffung mit sonderangebote bei surfsegnana _3) iii. beach festival am oortkatensee in hamburg! _4) surf & action super-specials zur saisoneröffnung in der ägäis _5) 3. generation der „clip harness line“ ab sofort in deutschland lieferbar _6) fbc kos wird deutlich größer und besser als je zuvor
Dom. Republik | Apr 24 - 10:00 MESZ | Wind calm
_search  go!

_news
27|09|2010      Supremesurf German Freestyle Battles 3.0 – Adrian Beholz holt sich den Sieg


Am Samstag, den 18. September war es endlich so weit. Die Supremesurf German Freestyle Battles 3.0 fanden nach dreiwöchiger Stand-By Zeit am Wulfener Hals auf Fehmarn statt. Bei idealen Bedingungen konnte eine Single- sowie eine Double Elimination in der Disziplin Freestyle ausgetragen werden. Mit diesem Event fiel der Startschuß für den Battle um den Deutschen Freestyle Meister 2011.

Rider: Adrian Beholz, Pic: Ralf Koenig
Die klaren Favoriten auf den Sieg waren Fabian Weber (GER-999, Fanatic, North) und Adrian Beholz (GER-888, F2, Hot Sails), die dann auch im Finale der Single Elimination aufeinander trafen. Adrian vom Bodensee und Fabian aus Bayern zeigten sich schon vor dem Finale glücklich, dass der Sieg in der Single Elimination in den Süden Deutschlands gehen würde. Beide fuhren einen sensationellen Finalheat. Denkbar knapp war dann auch
die Entscheidung.

Rider: Fabi Weber, Pic: Thomas Ewald
Nach langen Debatten entschieden sich die Judges mit einer engen 3 zu 2 Entscheidung für Adrian Beholz. Rang zwei ging an Fabian Weber vor DWC-Cupper Dennis Müller (GER-289, F2, Challenger) und Robin Zadrazil (GER-828, JP, Neil Pryde).

Rider: Robin Zadrazi, Pic: Thomas Ewald
Die Supremesurf German Freestyle Battles 3.0 waren damit aber noch lange nicht beendet. Die guten Bedingungen ließen noch eine zusätzliche Double Elimination zu. Auch hier standen sich im Finale wieder Adrian Beholz und Fabian Weber gegenüber. Auch das zweite Finale des Tages lieferte ein Feuerwerk an Tricks und Moves. Fabian eröffnete den Heat mit einem perfekten Double Spock und zeigte dann mit unglaublicher Präzision einen sauberen Move nach dem anderen. Adrian konterte mit Powerstyle und zeigte unter anderem einen hohen Burner und einen Ponch 720. Dieses Mal fiel auch die Entscheidung der Judges etwas klarer aus und Adrian Beholz konnte die Double Elimination und somit auch die Supremesurf German Freestyle Battles 3.0 als Gewinner beenden.

Adrian Beholz zeigte sich nach dem Event begeistert: „Es ist einfach toll zu sehen, wie viele junge Fahrer durch die Battles motiviert werden. So viele der Teilnehmer sind noch unter 20 und geben einfach Vollgas. Auch wenn es für viele unter ihnen noch nicht zu den vordersten Plätzen reicht zeigen Jungs wie Valentin Böckler, David Osietzki oder Jannes Thomson echt hohes Niveau! Und sie sind die Zukunft des deutschen Freestyles! Am Ende sollen die Battles genau das bleiben. Eine Plattform auf der die Freestyleszene Spaß am Wettbewerb hat und die Jungen von den Älteren lernen und motiviert werden.“

Topfahrer German Freestyle Battle 3.0
1Adrian BeholzGER-888, F2, Hot Sails
2Fabi WeberGER-999, Fanatic, North
3Robin ZadrazilGER-828, JP, Neil Pryde
4Dennis MüllerGER-289, F2, Challenger
5Malte HechtFanatic, Ezzy
6Steffan HorrerRRD, Neil Pryde

Der German Freestyle Battle 3.0 war aber nicht nur der abschließende Battle für das Jahr 2010. Es war auch der Start in eine neue Ära das deutschen Freestyle Windsurfens. Die bisherige Kombinationsdisziplin Wave-Freestyle wurde im DWC aufgeteilt. Es gibt ab dieser Saison zwei eigenständige Disziplinen Waveriding und Freestyle. Die German Freestyle Battles haben offiziellen DWC-Status und vergeben Punkte für die offizielle DWC Freestyle Rangliste. Beim German Freestyle Battle 3.0 wurden somit bereits die ersten Ranglistenpunkte für die Meisterschaftsserie 2011 verteilt. Das Finale der Meisterschaftsserie findet für alle Disziplinen im Rahmen des FLENS SURF CUPs vom 27. bis zum 31. Juli 2011 in Westerland auf Sylt statt. Dort wird dann erstmalig ein Deutscher Meister in der Disziplin Freestyle gekürt.


Autor: choppywater


_newsletter order cancel
 
kinderrigg.de Autositzbezüge Hawaii _copyright stehsegelrevue.de