Ringkobing Fjord | Dec 14 - 10:50 MESZ | W - 2 Bft
_search  go!

_news
13|07|2005      Vincent Langer sichert sich den ersten DWC-Sieg seiner Karriere bei den Büsumer Funsporttagen

+++ Büsum / Kiel, 11. Juli 2005.

Das Nordseeheilbad Büsum begrüßte die besten deutschen Windsurfer mit traumhaftem Sommerwetter. Strahlender Sonnenschein, sommerliche Temperaturen und zunächst eher schwacher Wind brachten zwar optimale Rahmenbedingungen für die mehrere tausend Besucher der "Büsumer Funsporttage", die Surfer mussten sich aber an den ersten beiden Tagen mit einigen Trainingsläufen begnügen. Am Sonntag bot Büsum dann aber wieder die gewohnt guten Windbedingungen für den fünften Tourstopp des Deutschen Windsurf Cup. Insgesamt wurden drei Rennen in der Disziplin Racing gefahren. Deutschlands größtes Nachwuchstalent Vincent Langer (GER-122, Starboard, Simmer) aus Kiel konnte sich dabei über den ersten DWC-Sieg seiner Karriere freuen.

Vincent Langer
Am Freitag und Samstag herrschte bei den "Büsumer Funsporttagen" zunächst Leichtwind vor. Trotzdem konnten die Zuschauer die Fahrer des Deutschen Windsurf Cups auf dem Wasser bewundern. Insgesamt wurden fünf Leichtwindrennen durchgeführt. Der erst 19-jährige Leichtwindexperte Fabian Mattes (GER-202, Starboard, KA-Sails) aus Ravensburg zeigte in diesen Läufen sein Potenzial und sicherte sich gleich mehrere Laufsiege. Da der Wind in diesen Rennen aber immer wieder unter das offizielle Windlimit von 7 Knoten (knapp 3 Windstärken) fiel, gingen diese Ergebnisse nicht in die offizielle Wertung ein.

Am Sonntag besserten sich die Bedingungen und Regattaleiter Holger Lass konnte drei Läufe in der Disziplin Racing durchführen. Bereits im Auftaktrennen legte der Youngster Vincent Langer mit einem klaren Sieg den Grundstein für seinen Triumph. Auf dem zweiten Platz folgte der DWC Vorjahressieger Helge Wilkens (GER-63, Lorch, Gun Sails) aus Hannover vor dem Polen Robert Baldyga (POL-18, Starboard, Severne). Für den Deutschen Rekordmeister Bernd Flessner (GER-16, F2, Neil Pryde) aus Norderney reichte es in diesem Rennen nur für Platz 6. Er musste den "jungen Wilden" Fabian Mattes und Toni Wilhelm (GER-319, Starboard, Neil Pryde) die Plätze vier und fünf überlassen.

Im zweiten Rennen bewies Flessner jedoch wieder seine alte Stärke und schlug mit einem klaren Sieg zurück. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Robert Baldyga und Vincent Langer. Auch der Kieler Toni Wilhelm kam immer besser in Fahrt und konnte sich einen vierten Platz vor Helge Wilkens und Jörg Volenec (GER-29, F2, Neil Pryde) aus Hamburg sichern. Durch Flessners Laufsieg wurde die Entscheidung auf das dritte Rennen vertagt.

Das letzte Rennen des Tages mischte die Ergebnisliste nach zwei "General Recalls" (Massenfrühstart) noch einmal komplett neu. Zahlreiche Fahrer wurden aufgrund der Frühstarts disqualifiziert. Einer der Leidtragenden war der Pole Robert Baldyga, der bis dahin aussichtsreich im Rennen lag. Bernd Flessner und Vincent Langer behielten aber die Nerven und sicherten sich die Plätze eins und zwei. Auf Platz drei folgte der Bochumer Denis Standhardt (GER-189, Tabou, Gaastra).

Vincent Langer sicherte sich mit einem ersten, einem zweiten und einem dritten Platz mit einer Gesamtpunktzahl von 6,0 Punkten den ersten Platz beim DWC Büsum. Er errang somit zum ersten Mal in seiner noch jungen Karriere einen Gesamtsieg im Deutschen Windsurf Cup. Trotz zweier Laufsiege reichte es für Bernd Flessner mit 8,0 Punkten nur für Platz zwei. Toni Wilhelm (15,0 Punkte) folgt auf Rang 3 mit nur zwei Punkten Vorsprung vor Denis Standhardt (17,0 Punkte).

Die Teamwertung konnte erstmals das Racing Team Europe für sich entscheiden. Andrea Wäldin (GER-292, Kiel) siegte mit einem 21. Platz im Gesamtfeld souverän bei den Damen.

Bereits in der nächsten Woche kann man die besten Windsurfer Deutschlands beim sechsten Stopp der DWC Tour 2005 treffen. Vom 22. - 24. Juli findet der Deutsche Windsurf Cup am Steinhuder Meer an den Strandterrassen in Steinhude statt. +++


Autor: Katja Birgelt, Choppy Water


ION CLUB
_newsletter order cancel
 
kinderrigg.de Autositzbezüge Hawaii Ammersee SUP _copyright stehsegelrevue.de