fresh press _1) microsoft surface ocean funpark zur kieler woche - 10 tage höchstspannung, adrenalin und action pur _2) tenda open: the search for mr/mrs. superstyle – 8. bis 14. august, palekastro _3) vincent langer ist formula windsurfing weltmeister 2017 _4) naturgewalten stoppen comeback von björn dunkerbeck _5) florian jung gewinnt waveriding beim multivan summer opening sylt _6) surf & action news – reisetips und schnäppchen
San Francisco | Jun 23 - 12:56 MESZ | WNW - 2 Bft
_search  go!

_puneta clew first

Text and Rider: Tom Hartmann

Der Puneta clew first ist ein switch stance clew first Spock540, das klingt zwar extrem kompliziert, ist aber in Wirklichkeit der technisch einfachste switch stance Move.

Um in die "verkehrt in den Schlaufen" stehende Fahrposition mit dem Schothorn voraus zu gelangen gibt es 2 Möglichkeiten: Die einfachere Variante ist mit viel Speed eine Halse zu fahren ohne die Fuss- und Segelstellung zu wechseln, um dann wieder Geschwindigkeit auf tiefem Raumwindkurs aufzunehmen. Alternativ fällst du in Gleitfahrt stark ab, um switch in die Schlaufen umsteigen zu können. Dabei hältst du die Speed und schiftest dann das Segel in die clew first Position. Die zweite Variante verlangt etwas mehr Übung, hat aber den Vorteil, dass man nicht erst wieder Absprungeschwindingkeit aufnehmen muss und dadurch weniger Höhe vernichtet.

[001]
Versuche also mit breitem Griff am Gabelbaum das Segel in der switch stance clew first Position zu stabilisieren um genügend Speed für den Absprung zu bekommen. Wichtig ist es den richtigen Winkel zwischen Brett und Segelstellung zu finden, um genügend Vortrieb zu entwickeln.

[002]
Kurz vor dem Absprung greifst du mit der Segelhand wieder weiter Richtung Mast, damit es dich dann in der Luft nicht gleich mit dem Segel mitzieht. Springe über einen kleinen Chop von hinten ab und öffne gleichzeitig das Segel.

[003]
Die Bretttechnik ähnelt ein bisschen der eines Flakas. Ziehe das hintere Bein an und dreh die Schultern und den Kopf zum Segel. So folgt das Heck in die gewünschte Richtung und du landest mit der Nose zuerst, was das Board zum sliden bringt.

[004]
Bei der Landung musst du dein ganzes Gewicht auf den vorderen Fuss und Richtung Brettspitze bringen, damit du mit dem Heck nicht einstichst. Die Segelstellung sollte noch immer neutral sein ohne viel Zug auf den Armen.

[005]
Jetzt schiebst du das Rigg in den Wind und siehst mit dem Kopf über den Mastarm Richtung Nose um die Rotation weiter aktiv zu unterstützen.

[006]
Wenn das Segel dann von der neuen Seite angeströmt wird, bekommst du noch extra Schub für die restliche Drehung. Lass das Brett weiter sliden und drücke das Schothorn durch den Wind.

[007]
Nachdem du mit dem Schothorn durch den Wind bist, musst du mit den Armen von drücken wieder auf ziehen wechseln. Nach der 540° Drehung stehst du wieder mit normaler Fuss- und Segelstellung in die neue Richtung und kannst wieder Gas geben. Am leichtesten ist es am Anfang den Puneta clew first bei überpowerten Bedingungen zu üben, da es dann leichter ist in dieser ungewohnten Position genügend Speed zu bekommen. Versuche ausserdem nicht den ganzen Spot von Luv nach Lee in switch clewfirst Haltung zu durchqueren, sondern sobald du genügend Geschwindigkeit hast, einen kleinen Chop für den Absprung zu nutzen. Sonst kostet es sehr viel Kraft, die man ohnehin danach zum aufkreuzen wieder braucht ;-)

[001-007]
Sequence

Rider & Text: Tom Hartmann
Copyright Pics: Tom Hartmann
Location: irgendwo im Süden...

_newsletter order cancel
 
kinderrigg.de Autositzbezüge Hawaii Ammersee SUP _copyright stehsegelrevue.de