fresh press _1) saisonstart bei wwwind am gardasee _2) ion club sucht: mediendesigner (w/m) digital & print in vollzeit _3) 40 jahre surf magazin und 50 jahre windsurfen _4) ion club xperience fuerteventura _5) mit surftools last minute an ostern nach sardinien - ab 349 euro _6) vips fliegen und surfen in der jochen schweizer arena
Samos | Apr 27 - 11:50 MESZ | E - 2 Bft
_search  go!

_diabolo
[?]
Der Diabolo ist ein Spock mit einer Art eingebauter Duck Tack. Der Seitenwechsel stimmt jedoch nicht wirklich mit dem der Duck Tack überein. Also nicht zu schlimm, wenn du - wie ich - kein Plan hast wie man eine Duck Tack steht. Nun munter drauf los:

[001]
Anfahrt wie beim normalen Spock nur etwas mehr auf Raumwindkurs. Es ist von Vorteil nicht zu stark angeblasen, aber auf jeden Fall ausreichend im Gleiten zu sein.

[002]
Bis hierhin stimmt der Bewegungsablauf mit dem des Spocks überein. Du drückst dich kraftvoll aus der Hocke ab,...

[003]
...greifst mit den Händen die andere Gabelseite und...

[004]
...lehnst dich weit nach vorne, um das Segel back zu halten. Die Fußballen werden belastet, um das Board weiter drehen zu lassen.

[005]
Hier beginnt nun die eigentliche Schwierigkeit. Du greifst mit der Masthand über Kreuz ans Gabelende, während du das Board mit den Füßen natürlich immer noch in den Schlaufen weiterhin durch Kantenbelastung drehst.

[006]
Nun löst du die alte Segelhand und greifst auf der anderen Seite die Gabel möglichst weit vorne am Mast.

[007]
Dies funktioniert nur, wenn du mit der alten Masthand, die ja zu diesem Zeitpunkt die einzige Hand an der Gabel ist, das Segel energisch vor den Körper ziehst!!! WICHTIG!!!

[008]
Nun greifst du auch noch mit dieser Hand die neue Gabelseite und stehst easy gechillt wieder so als ob nichts gewesen wäre. Viel Spaß dabei...

[001-008]
Sequence

Rider/Text: Rik Fiddicke
Location: Maui
Video: Oskar Hollmann

_newsletter order cancel
 
kinderrigg.de Autositzbezüge Hawaii Ammersee SUP _copyright stehsegelrevue.de