fresh press _1) microsoft surface ocean funpark zur kieler woche - 10 tage höchstspannung, adrenalin und action pur _2) tenda open: the search for mr/mrs. superstyle – 8. bis 14. august, palekastro _3) vincent langer ist formula windsurfing weltmeister 2017 _4) naturgewalten stoppen comeback von björn dunkerbeck _5) florian jung gewinnt waveriding beim multivan summer opening sylt _6) surf & action news – reisetips und schnäppchen
Hurghada | Jun 29 - 12:00 MESZ | N - 5 Bft
_search  go!

_crazy pete

Text and Rider: Rik Fiddicke

Der Crazy Pete ist eigentlich eine Art Pushloop, bei dem man am höchsten Punkt das Segel shiftet und switch stance landet. Wahlweise kann man den Crazy Pete auch um 180° weiterrotieren und in die selbe Fahrtrichtung landen, dann nur eben Schothorn voraus. Alles klar? Dann los!

[001]
Suche dir eine schöne steile Welle, die dich ziemlich in den Himmel schießt.

[002]
Der Absprung gleicht aber weder einem Backloop noch einem Pushloop, es ist eine Mischung zwischen beidem. Schmeiße nicht wie beim Pushloop deinen Kopf in den Nacken, aber mach dich auch nicht so klein und kompakt wie bei einem Backloop.

[003]
Drücke dein Segel nach hinten, dein Blick ist nun am höchsten Punkt auf keinen Fall wie beim Backloop auf die Wasseroberfläche gerichtet,...

[004]
...sondern schaue am Gabelfrontstück vorbei gen Himmel. Würdest du nun so fröhlich weiterrotieren würdest du in einen verzögerten Pushloop drehen.

[005]
Doch bevor dies geschieht läßt du deine hintere Hand los. Das mag am Anfang ein wenig komisch sein, da man beinahe überkopf hängt. Mache an diesem Punkt nie den Fehler alles loszulassen!

[006]
Das Segel schlägt durch den Wind automatisch um. Greife nun mit deiner hinteren Hand die Gabel auf der anderen Seite, ähnlich wie bei der Air Jibe.

[007]
Hat deine eine Hand festen Griff, dann löse nun auch deine Masthand und greife die Gabel ebenfalls auf der anderen Seite. Achte darauf deine Beine über den Körper gekickt zu belassen, ähnlich wie bei einem Table Top. Dies ist ein wichtiger Trick um den Crazy Pete sicher und sauber zu landen und um nicht deine Knöchel bei der Landung zu sprengen.

[008]
Erst unmittelbar vor der Landung ziehst du dein Board unter dich, öffnest das Segel und rotierst noch ein bisschen aus dem Wind. Wichtig: Lande immer mit dem Heck zuerst!!!

[009]
Um den Crazy Pete sauber zu stehen mußt du das Board bei der Landung weit aus dem Wind gedreht haben. Hole kurz vor der Landung oder bei der Landung das Segel dicht.

Um den Crazy Pete Schothorn voraus zu landen, machst du alles genau so wie bei einem normalen Crazy Pete. Aber sobald du das Segel geschiftet hast, knickst du das Segel zum Mast hin leicht ab, nimmst nicht das Segel dicht, drehst dein Board mit deinen Füßen noch einen Tick weiter und schon landest du nicht mehr switch stance, was dir deine Knöchel danken werden.

Den Move gibt's auch auf Rik's Video "Trippin' - a World Trip Video" in allen Varianten zu sehen. klick hier...

[001-009]
Sequence

Rider & Text: Rik Fiddicke
Pics: Rik Fiddicke
Location: Capetown

_newsletter order cancel
 
kinderrigg.de Autositzbezüge Hawaii Ammersee SUP _copyright stehsegelrevue.de