Honolulu | Aug 20 - 9:53 MESZ | NNE - 1 Bft
_search  go!

_bodydrag
[001]
Das Wichtigste bei einem Bodydrag ist die Geschwindigkeit: Je mehr Speed du anfänglich hast, um so länger dauert der Bodydrag. Na ja, eigentlich logisch, oder?

[002]
Beginne den Move aus Halbwind- bis leichtem Raumkurs. Greife die Gabel breit und und lege erst den vorderen, dann den hinteren Fuss ins Wasser.

[003]
Die Arme bleiben angewinkelt. Versuche nur mit den Füßen das Wasser zu berühren.

[004]
Je langsamer du wirst, umso mehr musst du abfallen.

[005]
Dies geschieht indem du die Masthand streckst

[006]
Jetzt bin ich auf vollem Raumwindkurs. Zeit zum Aufsteigen!

[007]
Mit Kraft aus den Armen wieder auf das Brett ziehen. Wichtig ist, dass dies noch im Gleiten geschieht. Zuerst den hinteren,...

[008]
...dann den vorderen Fuss zurück auf dein Board setzten.

[009]
jetzt muss du fett aufpassen, dass du keinen Schleudersturz macht. (HAHAHA)

[010]
So, das war's. Viel Spass beim Üben.

[001-010]
Sequence

Rider: Daniel Grumer
Text: Daniel Grumer
Pix: Stehsegelrevue

_newsletter order cancel
 
kinderrigg.de Autositzbezüge Hawaii Ammersee SUP _copyright stehsegelrevue.de