fresh press _1) saisonstart bei wwwind am gardasee _2) ion club sucht: mediendesigner (w/m) digital & print in vollzeit _3) 40 jahre surf magazin und 50 jahre windsurfen _4) ion club xperience fuerteventura _5) mit surftools last minute an ostern nach sardinien - ab 349 euro _6) vips fliegen und surfen in der jochen schweizer arena
Honolulu | Apr 26 - 2:53 MESZ | ENE - 4 Bft
_search  go!

Bayrischer SpeedKini 2016
Event-Navigation
januarjuli
februaraugust
märzseptember
apriloktober
mainovember
junijahresrückblick

31|12|2016      Jahresrückblick


Wir blicken zurück auf ein tolles Speed Kini Jahr, in dem es viele Neuerungen, Rekorde und jede Menge neue Teilnehmer gab.

Als allererstes möchten wir uns bei unseren Hauptsponsoren bedanken. Die Firma Liquid Sports unterstützt den Kini schon seit Anfang an mit ihren Marken Point-7, NoveNove, Xcel und Unifiber wirklich sehr, und stiftet in Kooperation mit Hang-Five auch dieses Jahr wieder die Gutscheine für die Platzierungen 1-3 in allen Kategorien. So bekommt der jeweils erste Platz einen Gutschein von 200€, der Zweite 150€ und der Dritte 100€. Ohne diese Unterstützung wäre einiges nicht machbar oder umzusetzen gewesen! Vielen Dank an das Team von Liquid Sports!

Der weitere große Sponsor in diesem Jahr ist Planet Allsports, in Persona von Felix Quadfaß, der den Kini mit einem Hammer-Gewinn unterstützt. Es geht um jeweils 2 mal 1 Woche Unterkunft für 2 Personen im 5-Sterne Hotel Caribbean World Resort Soma Bay (all inklusive) mit kostenloser Material-Lagerung in der Planet Allsports Station. Wert pro Gutschein/Reise 1100.-€, (eine Barauszahlung ist nicht möglich), der eine Gutschein geht an den Sieger der Junioren-Wertung, der andere wird bei der Siegerehrung am 14. Januar unter allen anwesenden Teilnehmern des Speed-Kini verlost.

Ein weiterer großer Schritt für uns war die Zusammenarbeit mit der Marketing-Agentur M2 und deren Chef (Klaus Reitberger, bekannt u.a. als Betreiber von Windinfo.eu). Wie ihr ja sicherlich bemerkt habt, haben wir eine komplett neue Homepage bekommen, aber das ist ja nur die optische Fassade. Wenn man genauer hinsieht, erkennt man die vielen Details, die Dank der neuen Seite und Datenbank möglich sind. Neben Klaus und seinem Team gilt hier der Dank vor allem Philipp Schreitmüller, der immer versucht, alle Ideen in die Tat umzusetzen. Zum Beispiel haben wir nun eine interaktive Tabelle, die sich nach allen Variablen sortieren lässt, oder ein Seenranking, dass übergreifend alle Wertungen seit der Gründung im Jahr 2013 erfasst. Damit aber nicht genug, es hat jetzt auch jeder See eine eigene Tabelle, um den jeweiligen Locals noch mehr Wettkampfmöglichkeiten zu bieten. Gerade diese einzelnen Seenrankings haben nochmal eine richtige Bereicherung gebracht, und es wird an einigen Seen recht hart um den Rekord gekämpft.

Das Schönste an dem Ganzen ist aber, dass mittlerweile eine echte, tolle Gemeinschaft von Racern entstanden ist, die sich immer wieder zusammen verabreden und freundschaftlich gegenseitig zu neuen Bestleistungen antreiben.

Im Gesamtranking ist dieses Jahr viel passiert: Wir haben einige Teilnehmer, die Riesen-Sprünge in ihrer Entwicklung gemacht haben, einen Ex-Junior, der seine Leistung vom Vorjahr mehr als bestätigt hat, einen schnellen Österreicher in den Top Ten, einen Junior Kini, der wie aus dem Nichts kam, eine Dame mit beeindruckendem Speed und einen äußerst knappen, hart umkämpften Sieg an der Spitze der Männerwertung.



Fangen wir mit den für uns herausstechenden Verbesserungen an.

Hierbei stehen zwei Fahrer besonders im Vordergrund. Ralf Kott und Matthias Groß. Ralf, der letztes Jahr noch mit 26,805kts auf Platz 41 lag, erreichte dieses Jahr Platz 7 mit 31,975kts, was eine enorme Verbesserung ist.

Der Zweite im Bunde ist Matthias, der erst vor ein paar Jahren überhaupt zum Windsurfen gefunden hat. Vielen erscheint das, was „Hias“ da betreibt etwas übertrieben, wenn er sich nämlich sämtliche Tipps und Tricks notiert und sich diese immer wieder vor Augen führt.

„Für mich persönlich ist das genau der richtige Weg, um sich in so kurzer Zeit, so enorm zu verbessern“, ist die Meinung von Tobi Ullrich dazu. Nicht umsonst stehen bei Matthias jetzt 31,945kts und Platz 9 in der Tabelle, wo es im Vorjahr noch Platz 45 mit 26,440kts war. Klasse Leistung ihr beiden. Wir sind sicher da geht noch einiges!

29,150kts in 2015 und 33,346kts in diesem Jahr, das sind die Werte, die Jonas Späth, unseren Junior Speed Kini aus 2015, und nun Platz 3 der Gesamtwertung 2016 herausragen lassen.

Der 19-Jährige lies im letzten Jahr schon keinen Zweifel an seinen Fähigkeiten, doch in diesem Jahr setzte er dem Ganzen noch die Krone auf, und erreichte sensationell den dritten Platz Overall. Mit seinem Speed verwies er damit einige Surfveteranen und gestandene Mannsbilder auf die Plätze. Im nächsten Jahr ist sicher wieder ganz oben mit ihm zu rechnen.

Auch 2016 haben wir ein quasi-internationales Feld beisammen gehabt, zwei Österreicher waren wieder unter den Teilnehmern, Markus Purwitzer und Armin Pircher. Die beiden belegten in diesem Jahr die Plätze 6 und 16. Markus, der schnellere von unseren beiden Nachbarn erreichte 32,140kts am Walchensee.

Armin nutzte einen der guten Föhntage am Kochelsee, um sich mit 30,855kts in die Wertung einzutragen. Danke fürs Mitmachen Jungs, gerade weil es für euch nicht immer leicht ist, einen guten Tag in Bayern zu erwischen.

So richtig eng ging es dieses Jahr an der Spitze zur Sache. Am Ende waren es gerade mal knappe 0,9kts oder 1,66 km/h, die Andy Laufer und Tobi Ullrich im Titelkampf trennten. Andy lieferte seine Siegerzeit am Ammersee, wo er am 22.7. eine kurze Sturmfront erwischte und 35,259kts erreichte.

Tobi hat seine vorgelegte Zeit aus dem Februar am 18.11. am Kochelsee noch einmal verbessert, was aber dennoch nicht ganz reichte, um Andy zu schlagen. Am Ende stehen bei Tobi 34,356kts zu Buche.



Bei den Damen war es dagegen „etwas“ weniger knapp.

Hier dominierte die komplette Saison über Andrea Krüger, und gewann am Ende klar vor Edith Weber und Linda Benesch.

Kein Wunder, daß auch die Sponsoren bei so einer Leistung hellhörig wurden und sich nicht lange bitten ließen. So erhält Andrea einen Vertrag für das Team Next Generation, das von Liquid Sports gegründet wurde, um aufstrebende Talente zu fördern.

Die Resultate der schnellsten Damen beim Kini: Andrea 29,898kts, Edith 25,465kts und Linda 23,789 kts.

Insgesamt haben 10 Damen und Mädels Ihre Zeiten eingereicht. Wir hoffen, dieser Trend geht so weiter.



Auch bei den Junioren gab es beachtliche 10 Teilnehmer..

Tobi dazu: „Dass wir so viele Jugendliche für den Kini begeistern konnten freut mich besonders, und daß dabei sogar noch Sponsorenverträge entstehen ist einfach nur Klasse!“

Henrik Heubl? Wer ist denn das? Diese Frage dürften sich vor allem Martin Reiß und Dominik Gotthardt gestellt haben, als Henrik wie aus dem nichts am 5. November am Kochelsee zusammen mit Jonas Späth auftauchte.

Henrik schnappte sich das zweite Rigg und ein Board von Jonas und ging aufs Wasser.

Heraus kam der Sieg in der Juniorenwertung mit 29,514kts und damit der Gewinn der Reise nach Soma Bay!

Auf Platz zwei folgte Martin Reiß, der bis zum Schluss alles versuchte, um noch einmal irgendwo einen guten Tag zu erwischen. Am Ende blieb es aber mit 28,768kts knapp der zweite Platz.

Dominik Gotthardt macht mit 27,519kts die schnellsten drei Junioren komplett. Mit dieser Leistungen zog er wie Andrea die Aufmerksamkeit der Sponsoren auf sich. Er ist nun auch ab sofort Teil des Team Next Generation.



Unsere Anerkennung und unser Respekt gilt aber nicht nur den Schnellsten im Feld der diesjährigen Teilnehmer.

Hervorheben möchten wir unbedingt auch unsere, vom Alter her, ältesten Teilnehmer, die über Jahrzehnte hinweg den Spirit des Surfens verkörpern: Edith und Otto Weber! Edith gelang es auch dieses Jahr wieder aufs Podest zu kommen. Wow!

Edith und Otto Weber
Mit 25,465kts sicherte sie sich Platz zwei bei den Damen. Und auch Otto erzielte eine tolle Platzierung. 28,503kts und Platz 40 stehen für ihn am Ende in der Tabelle.

„Wahnsinn. Für die Leistung der beiden meinen höchsten Respekt. Wir alle können froh sein, wenn wir in diesem Alter noch so fit und schnell sind. Danke Edith und Otto!“ so Tobi Ullrich zu der Leistung von den „Webers“.

Ebenso wie unsere beiden Speed-Veteranen hat sich auch unsere Jüngste eine Erwähnung redlich verdient – Milla Rottenbach, zum Zeitpunkt der Wertung erst fünf Jahre alt und schon beim Event dabei, ist ein echter „Flußkrebs„.

Milla Rottenbach
Motiviert von ihrem Bruder Neil, wollte es Milla 2015 schon „wissen“, schaffte aber leider die 500m nicht ganz, 450 haben gefehlt. Dieses Jahr packte sie es. Hut ab und weiter so Villa!!



Die Siegerehrung findet für 2016, am Samstag 14. Januar 2017 im Beach38 in München (nähe Ostbahnhof) statt.

Hier findet ihr die genaue Adresse, sowie eine Anfahrtsbeschreibung. Der Beginn ist um 18:00 Uhr.

Auch in diesem haben uns Liquid Sports in Kooperation mit Hang-Five wieder Gutscheine als Preise zur Verfügung gestellt.

Die Erstplatzierten aus jeder Kategorie erhalten einen Gutschein in Höhe von €200, der jeweils zweite Platz einen Gutschein über €150 und die Drittplatzierten über €100. Eine Barauszahlung ist nicht möglich und die Gutscheine können nur bei Hang-Five eingelöst werden.

Wie es die letzten Jahre schon zur Tradition geworden ist, haben Andy Laufer und Tobi Ullrich auch dieses Jahr wieder beschlossen auf Ihre Gutscheine zu verzichten.

Andy stiftet seinen Gutschein dem schnellsten Junior, Henrik Heubl und Tobi möchte ihn dieses Jahr der jüngsten Teilnehmerin im Feld schenken, das wäre dann die mittlerweile 6-jährige Milla Rottenbach.

Ein weiterer Hauptgewinn kommt von Planet Allsports und besteht aus je 2 x 1 Woche Unterkunft für 2 Personen im 5-Sterne Hotel Caribbean World Resort Soma Bay (all inklusive), sowie kostenloser Material-Lagerung in der Planet Allsports Station. Der Wert pro Gutschein/Reise beträgt €1100 (eine Barauszahlung ist nicht möglich).

Ein Gutschein geht automatisch an Platz 1 der Juniorenwertung: Henrik Heubl.

Der zweite Gutschein wird am 14. Januar im Beach38 unter allen persönlich anwesenden, registrierten Teilnehmer am Speed Kini 2016 verlost. Ausgeschlossen ist bei dieser Verlosung natürlich der Erste der Juniorenwertung.

Wer an dieser Verlosung teilnehmen möchte, muss nicht nur persönlich anwesend sein, sondern bis spätestens 18:30 Uhr bei Tobi Ullrich eine Losnummer ziehen.

Im Laufe des Abends werden wir dann die glückliche Gewinnerin oder den glücklichen Gewinner ziehen. Falls diese oder dieser zum Zeitpunkt der Verlosung nicht mehr anwesend ist, wird eine Ersatzziehung durchgeführt, so lange bis das Los einer(s) Anwesenden gezogen wurde.

Zum Abschluss noch ein paar organisatorische Worte mit einer großen Bitte an Euch alle:

Wir müssen dem Beach38 bis zum 5. Januar die voraussichtliche Personenanzahl melden. Daher ist es unbedingt notwendig, dass ihr uns bitte bis zu diesem Termin Bescheid gebt mit wie viel Personen ihr teilnehmen möchtet. Am einfachsten geht das mit einer kurzen Email an info@speed-kini.de, schreibt einfach ins Betreff 1, 2, 3, oder 4 etc. Aus dieser Rückmeldung entsteht für Euch keinerlei Verpflichtung, hilft uns jedoch sehr bei der Planung. Und wie Ihr wisst, Planung ist das halbe Leben. Zumindest sagt man so. Herzlichen Dank jetzt schon für Eure Unterstützung.

Wir sehen uns hoffentlich alle bei der Siegerehrung am 14. Januar in München.

Einen detaillierten Bericht zu der Seenwertung und Statements der Teilnehmer findet Ihr hier.



»» SpeedKini Website
»» Ranking
»» Ranking Seen
»» Ranking Brand
»» SpeedKini on Facebook


Mit Freunden teilen

Autor: ssr-rh


_newsletter order cancel
 
kinderrigg.de Autositzbezüge Hawaii Ammersee SUP _copyright stehsegelrevue.de