Margerita/El Yaque | Nov 18 - 1:00 MESZ |
_search  go!

Bayrischer SpeedKini 2016
Event-Navigation
januarjuli
februaraugust
märzseptember
apriloktober
mainovember
junijahresrückblick

01|06|2016      mai


Erste Wertung im Mai für die Damen!

Gleich am ersten Mai ging die Jagd auf Verbesserungen am Altmühlsee weiter. Linda Benesch, im Moment Zweite der Damenwertung, verbesserte ihre Zeit auf 21,458 kts.

Linda Benesch
Ihr Freund Daniel Joppe, der sich gerade mit zwei brandneuen Point-7 AC-K ausgerüstet hat, legte gleich beim ersten Test nach und erzielte 26,018 kts. Daniel zu seiner Verbesserung: „Habe die Segel erst Freitag bei Hang-Five abgeholt und mich sofort verbessert, weil die Segel so ein fantastisches Handling haben und so einfach zu fahren sind.“

Dank des anhaltend guten Ostwinds kamen in den nächsten Tagen auch schon weitere Einträge und Verbesserungen.

Philipp Schreitmüller
Philipp Schreitmüller, unser Developer, stieg mit 28,789 kts direkt auf Platz 18 in die Wertung ein und zeigte, dass an der Staustufe ein weiterer schneller Mann unterwegs ist. Ebenfalls am Stau unterwegs war Junior Racer Neil Rottenbach: Neil verbesserte sich auf 20,608 kts. Ein Neueinsteiger kam vom Waginger See, wo Michael „Panda“ Jaritz 27,484 kts (Platz 24) fuhr und seinem Kumpel Michael Jungwirth vorlegte.

Es ging weiter mit windigen Tagen und Ralf Kott übernimmt die Führung an der Lechstaustufe 23. Er war nun mit 29,5 kts der schnellste Flußkrebs. Am Altmühlsee nutzen Linda Benesch und Freund Daniel Joppe den guten Wind, um sich zu verbessern. Linda, die weiterhin Platz zwei der Damen belegt, verbesserte sich auf 24,473 kts und Daniel erreichte 28,095 kts.

Ulrich Gasteiger
Ulrich Gasteiger testete kurz sein Material am Wörthsee und stieg ebenfalls in die Wertung ein.

Am 16.5. stieg mit Christian Pina schon Teilnehmer Nummer 40 ins Rennen ein. Christian ist ein kompletter Kini Neuling und platzierte sich mit 20,852 kts im Ranking. Wie ich finde hat er auch den Sinn des Events gut erfasst.

Christian Pina
So sagte er bei unserem Telefonat: „Meine Zeit ist jetzt noch nicht so super und ich stehe weit hinten, aber dabei sein ist alles und ich setzte mir meine eigenen Ziele und will mich selbst steigern.“ Eine sehr sympathische Einstellung, wie ich finde.

Die folgenden Tage brachten uns einige komplette Neueinsteiger. So platzierten sich Uli Gasteiger (24,361 kts) und Michael Barwinski (25,944 kts) auf den Plätzen 36 und 34.

Robert Scholz, ein weiterer Neuling, reichte 25,042 kts auf dem Weissensee ein und etablierte damit zusammen mit dem ebenfalls neu eingestiegenen Patrik Zelger (26,56 kts ) einen neuen Spot im Seenranking. Bei den Damen stieg Alexandra Sachse in die Wertung ein und lieferte 19,547 kts ab. Neben diesen ganzen einzelnen Wertungen gab es auch direkt einige Einträge für die neue Detailübersicht der einzelnen Spots. So platzierte zum Beispiel Familie Rottenbach gleich drei Dateien. Besonders am Walchensee und am Kochelsee gab es viele neue Einträge.

Wobei der Kochelsee komplett in schwarzer Hand war, zumindest was Slalommaterial angeht. Am 24.5 war es Peter Kiermaier, der als Telnehmer 45 in die Liste einstieg. Peter nutzte hierbei auch die GPS Logit App, scheint also gut anzukommen. Am Ende standen 21,922 kts auf Peters Handy. Am selben Tag erreichte Matthias Groß zum ersten mal eine Vmax von über 30 kts. Gratulation! Er verbessert sich damit auf Platz 19 mit einem Schnitt von 28,618 kts. Direkt zwei Tage nach seinem Einstieg legte Peter Kiermaier am Walchensee 23,389 kts nach und klettert auf Platz 41.

Der Weissensee kam erst vor ein paar Tagen neu in die Wertung, doch jetzt scheint der Spot sich zu etablieren.

Christian Owsinski
Christian Owsinski reichte 24,989 kts ein und erreichte damit Platz 37. Eine weitere Datei kam dann von Anke Barwinski, die in die Damenwertung eingriff und mit 20,66 kts den vierten Platz belegt. Am 29.5. begann endlich auch für Otto Weber die bayrische Surfsaison und er stieg direkt mit guten 28,041 kts auf Platz 24 ein.

Otto Weber
Nun warten wir gespannt auf die erste Datei 2016 von der bayrischen Speed Königin 2014; Edith Weber. Den Schlusspunkt im Mai setzte ein weiterer Neueinsteiger und auch ein weiterer Flusskrebs. Philipp Zimmer platzierte mit 26,089 kts (Platz 36) am Mandichosee seine erste Wertung. So sind es am 30.5. nun schon 50 Teilnehmer an 22 verschiedenen Spots. SUPER!



»» SpeedKini Website
»» Ranking
»» Ranking Seen
»» SpeedKini on Facebook


Mit Freunden teilen

Autor: ssr-rh


_newsletter order cancel
 
kinderrigg.de Autositzbezüge Hawaii Ammersee SUP _copyright stehsegelrevue.de