fresh press _1) ab sofort erneuter start der waiting period für die supremesurf big days _2) surf festival fehmarn 2017 _3) tabou boards und ga sails/gaastra kooperieren ab sofort mit jaklar positive vibes _4) karpathos super special wochen bei ion club _5) saisonstart bei wwwind am gardasee _6) ion club sucht: mediendesigner (w/m) digital & print in vollzeit
Mauritius | May 26 - 9:00 MESZ | E - 4 Bft
_search  go!

Bayrischer SpeedKini 2016
Event-Navigation
januarjuli
februaraugust
märzseptember
apriloktober
mainovember
junijahresrückblick

01|05|2016      april


Walchensee liefert Top Bedingungen

Im April war es zu Beginn der Walchensee, der den Speedern beste Bedingungen bot. Gleich einige aufeinander folgende super Tage machten zwei Änderungen möglich. Sylvia Titz legte nach und verbesserte sich auf 20,165 kts. Der zweite Eintrag kam von Michael Brandl, der neu in die Wertung 2016 einstieg. Der 21. aus dem letzten Jahr setzte sich mit 29,301 kts auf Platz 9 der Tabelle.

Walchensee
Auch in den nächsten Tagen lieferte der Walchensee super Bedingungen. Andrea Krüger, die ab sofort offizielle Teamfahrerin für Point-7 und Xcel ist, gelang eine erneute Verbesserung.

Andrea Krüger
Sie führt weiterhin die Damenwertung an und liegt mit 29,898 kts auf Platz 7 im Gesamtranking. Außerdem ist Tobi Ullrich zurück im Wettbewerb und nutzte den starken (teilweise bis 40 kts) Wind am Walchensee um sein neues Material zu testen.

Tobi Ullric
Die nächsten Einträge kamen dann von Familie Gotthardt am Alpsee. Vater Mario platzierte sich auf Platz 7 mit 31,264 kts und Sohn Dominik steht mit 26,909 kts auf Platz 1 der Juniorentwertung.

Der 16. April war der nächste Tag, an dem einige Updates eintrudelten. Allen voran war es Ralf Gartner, der wiedereinmal eine beeindruckende Leistung auf seinem Formula Board lieferte.

Ralf Gartner
Ralf schaffte 30,521 kts und stieg direkt auf Platz 7 ein. Die weiteren Verbesserungen kamen von Niklas Rottenbach und Walter Tofalvi. Die beiden Flusskrebse erreichten 27,475 kts und 29,342 kts. Walter hält damit weiterhin den Rekord an der Staustufe! Bei den Damen war es Linda Benesch, die sich erneut verbesserte und sich mit 21,071 kts weiterhin auf Platz 2 hält.

Am 20.4. stieg schon der 32. Teilnehmer ein. Tobi dazu: „Das ist wirklich unglaublich und macht echt Spaß. Mein Ziel wären die 100 Teilnehmer.“ Rainer Dischinger stieg am Walchensee mit 25,203 kts auf Platz 26 ein. Manuel Ehrenthaler verbesserte sich mit 28,216 kts und kletterte auf Platz 19. Um die Wette um einen Kasten Bier mit Andrea Krüger am Ende des Jahres für sich zu entscheiden, fehlen ihm aktuell also noch knapp 2 Knoten im Schnitt. Direkt einen Tag später gab es dann schon den nächsten neuen Racer in diesem Jahr. Thomas Ricken mischt ab jetzt auch wieder mit und stieg auf Platz 18 ein! Er erreichte am Walchensee 28,326 kts. Auch Rainer Dischinger nutzte den guten Tag um sich gleich mal 1,4 kts zu verbessern. Bei den Frauen verbessert sich Sylvia Titz Stück für Stück und erreichte 20,702 kts am Walchensee.

Abendstimmung
Am 25. und 26. April gab es eine richtig gute Vorhersage für unsere Westwind Spots, was Rüdiger Rumpel am Hopfensee nutzte um sich zu verbessern und die Führung in der Seenwertung zu übernehmen! Rüdiger erreichte einen Durchschnitt von 30,612 kts. Eine weitere Verbesserung erreichte Walter Tofalvi, der damit nun schnellster Man am Silbrisee ist. Einen Tag später kamen dann auch schon die nächsten Updates. Mr. Freestyle World Ralph Kruse legte an der Lechstaustufe nach und verbessert sich auf 29,115 kts. Und auch Frank Otterbein setzte am kleinen Brombachsee einen drauf und kletterte mit 29,092 kts auf Platz 15. Mit dieser Verbesserung übernahm Frank auch die Führung an diesem Spot. Und auch ganz oben in der Tabelle gab es ein Update – so legte Christian Hirschberg 31,334 kts nach und steht damit weiterhin in den Top Five.

Mit Freunden teilen

Autor: ssr-rh


_newsletter order cancel
 
kinderrigg.de Autositzbezüge Hawaii Ammersee SUP _copyright stehsegelrevue.de