Klitmoller | Sep 13 - 10:55 MESZ | WSW - 6-7 Bft
_search  go!

Bayrischer SpeedKini 2016
Event-Navigation
januarjuli
februaraugust
märzseptember
apriloktober
mainovember
junijahresrückblick

01|04|2016      März


Kampf um den zweiten Platz

Den besten Start in den März erwischte André Wacke, der auf dem alten F2 Spice und seinem Reflex 6.2 am Kochelsee einen Durschnitt von 31,011 kts hinlegte. Damit belegt André den zweiten Platz.

André Wacke
Unser Freestyler im Teilnehmerfeld Walter Tofalvi steigt nun komplett auf die Slalomausrüstung um und erreicht auf Anhieb eine neue persönliche Bestzeit. Mit 27,956 kts klettert er auf Platz 9 der Tabelle.

Walter Tofalvi
Am 11.03. war es Markus Lidl, der mit seiner persönlichen bisherigen Bestzeit André vom zweiten Platz verdrängte. Markus erreicht auf dem Walchensee eine Vmax von 33,545 kts und auf den 500m 29,199, was einen Durchschnitt von 31,327 kts ergibt.

Markus Lidl
Auffällig war dabei, das Markus die selbe Ausrüstung verwendete wie der Führende Tobi Ullrich. Mit Frank Otterbein begüßen wir einen kompletten Neuling im Event. Frank erreichte auf dem Altmühlsee einen Durchschnitt von 27.446 kts und landet damit vorerst auf Platz 13.

Den guten Ostwind vom 13.03. bis 16.03. nutzten wieder mal unsere Flusskrebse von der Staustufe. Gleich drei Verbesserungen kamen von dort. Den Anfang machte direkt am 13ten Ralf Kott, der sich auf 27,493 kts verbesserte.

Niklas Rottenbach
Und auch Niklas Rottenbach hat das Kini-Fieber entgültig gepackt, denn er hat sich jetzt extra ein paar schnelle Goya Sachen zugelegt. Das zeigte auch direkt Wirkung und so legt er 26,389 kts nach. Am 16.03. gab es eine neue Top Zeit an der Lechstaustufe. Richard Fritsch übernahm mit 29,041 kts die Führung am Stau.

Richard Fritsch
Langsam aber sicher begann der Walchensee richtig gut zu laufen und so nutzte Andrea die tollen Bedingungen am 17.03. um ihre Zeit weiter auszubauen. Sie schaffte sensationelle 29,462 kts und landet damit im Gesamtranking auf Platz 6!!

Andrea Krüger
Und auch wenn Andrea derzeit noch die einzige in der Damenwertung ist, diese Zeit wird schwer zu schlagen. Im letzten Jahr war die Siegerzeit von Birgit Höfer 29,490 kts.. Es wird spannend in der Damenwertung!

Und schon der nächste windige Tag am Walchensee brachte uns die zweite Teilnehmerin in diesem Jahr! Sylvia Titz platziert sich mit 19,418 kts in der Tabelle.

Sylvia Titz
Der Walchensee legte immer weiter nach und so lieferte er auch am Wochenende vor Ostern wieder traumhafte Bedingungen. Gleich am Freitag nutze der österreichische Racer Markus Purwitzer die Gelegenheit und setzte sich mit 31,508 kts gleich mal auf Platz 3.

Sebastian Heinritzi
Am Samstag ging es nahtlos weiter und wir haben mit Sebastian Heinritzi einen neuen Teilnehmer. Sebastian erreichte 19,843 kts und steht im Moment auf Platz 22! Der Wohl beste Tag war dann der Sonntag. Super Wind und schönes flaches Wasser….

Ralf Kott und Walter Tofalvi nutzen die Chance und verbesserten sich. Ralf klettert auf Platz 7 und Walter auf Platz 11. Der Sonntag stand aber im Zeichen des „Roten Barons“! André Wacke legte sensationelle 33.337 kts nach und erreichte damit seine persönliche bisherige Bestleistung.

André ist damit wieder zurück auf Platz 2, direkt hinter dem immer noch verletzten Tobi Ullrich. Die beiden trennen gerade mal 0,088kts!

André Wacke
Über Ostern meinte es der Wind an vielen bayrischen Seen auch wieder gut mit den Surfern. So haben wir einen Neueinsteiger: Rüdiger Rumpel platziert sich mit 28.925 kts, die er auf dem Hopfensee fuhr, auf Platz 10 der Tabelle. Außerdem nutzten Daniel Joppe und eine weitere Dame im Feld, Linda Benesch den guten Wind am Altmühlsee. Sie platzieren sich mit 27,109 kts und 22,102 kts im Ranking. Für Linda heißt dass im Moment Platz 2!

Nach den Osterfeiertagen ging es nahtlos windig weiter. Walter Tofalvi nutzt das Point-7 Leihmaterial und verbesserte sich direkt auf 29,118 kts. Außerdem erreichte Walter das erste Mal über 30 kts Vmax und ist nun Führender an der Lechstaustufe. Walter dazu: „Wenn man das Segel einmal dicht geholt hat, schiebt es einfach nur noch nach vorne. Das Segel hat mich total überzeugt!“ An der Lechstaustufe tat sich auch wieder was, Familie Rottenbach war unterwegs und Niklas verbessert sich auf 29,932 kts. Sohnemann Neil stand das erste mal auf Papas Material und erreichte direkt eine gute Vmax. Leider war es für die 500m zu böig und das 6.4er dann doch noch etwas zu groß.

Dominik Gottahrst
Bei den Junioren steigt der Vorjahreszweite Dominik Gottahrst wieder in die Wertung ein und setzt sich mit 24,483 kts an die Spitze.

Es ging windig weiter im Bayernlande, denn der Kochelsee lieferte richtig Druck. Der Junior Kini Jonas Späth nutzte dies, um sich weiter zu verbessern und an der Spitze der Gesamttabelle festzusetzen.

Jonas Späth
Jonas schaffte 32.462 kts. Langsam fährt er sich wohl auf sein neues NoveNove Slalom Board ein, da kommt wohl noch mehr denke ich. Ben Altenried, Cousin von Jonas steigt mit 21.711 kts neu in die Juniorenwertung ein und belegt dort nun Platz 2.

Die nächsten Updates kamen dann auch direkt noch von diesem super Kochelseetag.

Chris Bolley
Ralph Kruse und Chris Bolley legen nach und verbesserten ihre bisherigen Zeiten. Zum Abschluß möchte ich mich noch bei Markus Lidl bedanken, der uns in seiner Facebook Gruppe „Windsurf pics“ immer fleißig mit vielen Bildern versorgt!

Markus Lidl
DANKE dafür.

Mit Freunden teilen

Autor: ssr-rh | Tobi Ullrich


_newsletter order cancel
 
kinderrigg.de Autositzbezüge Hawaii Ammersee SUP _copyright stehsegelrevue.de