Marseille | Aug 23 - 12:30 MESZ | W - 3 Bft
_search  go!

PWA Pozo World Cup 2014
Event-Navigation
day 01 - 04final day
day 05 - 06event videos

18|07|2014      day 01 - 04


Nach Slalom und Freestyle steht nun endlich auch der erste Wave World Cup der 2014er PWA Tour auf dem Programm. Vom 14. bis 20. Juli locken bis zu 50 Knoten, perfekte Rampen und erste WM Punkte die radikalsten Waver der Welt an den Strand von Pozo Izquiertdo auf Grand Canaria.

Pozo Starters
Mit der lokalen Thermik reicht selbst die kleinste Brise aus, um die Jungs und Mädels auf ihr kleinstes Equipment zu zwingen und ihnen extremste Wellenritte und ewige Airtime zu entlocken.

Victor Fernandez, Philip Köster, Ricardo Campello
Aber auch hier und trotz der Jahreszeit, die eine nahezu 100% Windwahrscheinlichkeit verspricht, gibt es keine Garantie. Die ersten vier Tage des PWA Gran Canaria Wind & Waves Festival bringen nur schwachen Wind und kleine Wellen.

Day 01

Nach der Registration lieferte der Nachwuchs bei relativ flachem Wasser eine brillante Show ab. Die zwei mal fünf Mann starken Semifinals des Junior Wettbewerbes gehen an Noah Vocker, Niklas Herrera, Arthur Arutkin und Alexandre Grand-Guillot.

Arthur Arutkin
Das Finale gewann der siebzehnjährige Arthur Arutkin. Mit cleanem forward, einem perfekten backloop und solider Wellenperformance platziert sich der junge Franzose vor Teamkollege Vocker.

Noah Vocker
Guillot belegt den dritten Rang, der erst dreizehnjährige Herrera landet auf Vier.

Day 02

Am zweiten Tag erlaubte ein kleines Windfenster die ersten Trials zum Main Event. Mit lehrbuchartigem taka, tabletop forward und backloop sichert sich Moritz Mauch seinen Startplatz. Pushloop und saubere Wellenritte bringen auch Jaeger Stone in den Hauptevent.

Moritz Mauch, Jaeger Stone
Im zweiten Heat setzen sich Alessio Stillrich und Eric Sanllehy gegen Markus Rydberg und Nicolas Akgazciyan durch.

Alessio Stillrich, Jonas Ceballos
Den Abschluss des Tages bildet der dritte Trial Heat, in dem drei Locals an den Start gehen. Darunter Jonas Ceballos, der mit 32 Jahren keineswegs zum alten Eisen gehört und zusammen mit Albert Pijoan Ticket Nummer fünf und sechs ziehen.

Day 03

Während die Pros am dritten Tag pausieren, greift die Jugend zum zweiten Mal an. Der Gewinner der ersten Elimination, Arthur Arutkin gibt das Podium nach Disqualifizierung auf Grund einer falschen Segelfahne frei.

Marc Pare
Profiteure war Marc Pare, der mit sechzehn Jahren cleane back- und forward loops springt. Platz Zwei geht an Lock Lesauvage vor Guillot auf Drei.

Day 04

Auch der vierte Tag bringt keine wirkliche Wetterbesserung. Ein paar Böjen am Spätnachmittag ermöglichen den Start der Single Elimination bei den Frauen. Nach ein paar Schlägen musste der Heat allerdings wieder abgebrochen werden.

Zuvor kämpften Camille Juban, Graham Ezzy, Justin Denel und Arthur Arutkin um die zwei verbleibenden Tickets für den Hauptevent.

Mit einem backside air und einem taka auf einer Welle zeigte der 24-jährige Juban ein gute Performance und kann sich zusammen mit Ezzy - dank durchgeglittenem pushloop und perfekten one-handed backloop - auf die offizielle Single Elimination freuen.

Mit Freunden teilen

Autor: ssr-rh Pic: Carter pwaworldtour.com


_newsletter order cancel
 
kinderrigg.de Autositzbezüge Hawaii Ammersee SUP _copyright stehsegelrevue.de