fresh press _1) ion club xperience fuerteventura _2) mit surftools last minute an ostern nach sardinien - ab 349 euro _3) vips fliegen und surfen in der jochen schweizer arena _4) sigri surf highligts/angebote 2017! _5) ion club travel news _6) windsurf-weltmeister philip köster feiert nach schwerer verletzung sein comebac
Bodensee | Mar 22 - 23:50 MESZ | WSW - 2 Bft
_search  go!

DWC Panasonic Windsurf Cup 2012
Event-Navigation
day 01day 03
day 02

25|05|2012      day 01


Der erste Veranstaltungstag des Panasonic Windsurf Cups im Rahmen des White Sands Festivals auf Norderney verlief ganz nach dem Motto „Besser spät als nie“! Nachdem der Wind den ganzen Tag zu schwach für Rennen war, besserten sich die Bedingungen zum Abend. Um 19:00 Uhr startete die Regattaleitung das erste Rennen in der Disziplin Racing.

Event Gelände
Bei 9 bis 15 Knoten Wind absolvierten die zahlreichen Teilnehmer insgesamt drei Wettfahrten. An der Spitze lieferten sich die Top-Favoriten Vincent Langer (GER-122, Starboard, Severne) aus Kiel, Lokalmatador Bernd Flessner (GER-16, JP, Neil Pryde) von Norderney, Sebastian Kördel (GER-220, Lorch, Neil Pryde) aus Aach bei Konstanz und der Flensburger Gunnar Asmussen (GER-88, Patrik, Noth) ein Kopf-an-Kopf Rennen.

Racing
Im ersten Racing des Tages lag zunächst Vincent Langer in Führung. Aufgrund eines taktischen Fehlers zogen Bernd Flessner und Sebastian Kördel an ihm vorbei und lieferten sich actionreiche Positionskämpfe.

Sebastian Kördel
Schließlich konnte sich Kördel gegen den Rekordmeister durchsetzen und gewann das Rennen. Vincent Langer erreichte als Dritter das Ziel.

Nur wenige Minuten später startete bereits die zweite Wettfahrt auf der ungewöhnlich ruhigen Nordsee. Vincent Langer hatte offenbar aus seinem vorigen Fehler gelernt und setzte sich bereits frühzeitig vom rechtlichen Feld ab.

Vincent Langer
Den zweiten Rang sicherte sich Gunnar Asmussen, vor dem Dänen Christian Justesen (DEN-26, JP, Neil Pryde).

Der Startschuss für Racing Nummer drei fiel um 20:55 Uhr. Auch hier dominierte der 25-jährige Vincent Langer. Bernd Flessner und Sebastian Kördel sicherten sich die Plätze zwei und drei.

Bernd Flessner
Mit zwei Siegen und einem dritten Platz sicherte sich somit Vincent Langer den ersten Platz. Auf dem zweiten Rang konnte sich schließlich Bernd Flessner platzieren, dicht gefolgt von Sebastian Kördel auf Rang drei. Gunnar Asmussen musste sich knapp dem Dänen Christian Justesen geschlagen geben und belegt derzeitig den fünften Rang.

Gunnar Asmussen
Um 21:36 Uhr verabschiedeten sich die Teilnehmer in den wohlverdienten Feierabend. Für die kommenden Veranstaltungstage bleibt es spannend beim Panasonic Windsurf Cup, denn mit jedem weiteren Rennen, können die Platzierungen noch einmal komplett neu gemischt werden.

Mehr zum Thema
»» DWC Website


Mit Freunden teilen

Autor: ssr-rh | Bilder: Choppy Water


_newsletter order cancel
 
kinderrigg.de Autositzbezüge Hawaii Ammersee SUP _copyright stehsegelrevue.de