Margerita/El Yaque | Nov 20 - 18:00 MESZ |
_search  go!

DWC Boltenhagen 2012
Event-Navigation
day 01day 03
day 02

15|06|2012      day 01


Einen Auftakt nach Maß erwischten die Windsurfer beim Deutschen Windsurf Cup (DWC) im Ostseebad Boltenhagen. Gleich zwei Wettfahrten konnten die Teilnehmer unter den Augen tausender Zuschauer vor der Seebrücke austragen.

DWC Boltenhagen
Vincent Langer (GER-122, Starboard, Severne) aus Kiel dominierte beide Rennen und ist somit der Sieger des ersten Veranstaltungstages.

Im ersten Racing herrschten Leichtwindbedingungen am unterem Windlimit. Gunnar Asmussen (GER-88, Patrik, North) aus Flensburg erwischte einen perfekten Start.

Gunnar Asmussen
Kurz vor der Luv-Tonne konnte Vincent Langer ihn allerdings abfangen und die Führung übernehmen. Diese konnte Langer bis ins Ziel weiter ausbauen und ließ seine Konkurrenten weit hinter sich zurück.

Vincent Langer
Die Leichtwindbedingungen lagen auch dem vom Bodensee stammenden Sebastian Kördel (GER-220, Lorch, Neil Pryde) perfekt. Nach einer spannenden Aufholjagd fuhr er vom vierten auf den zweiten Platz vor. Eine sensationelle Leistung zeigte auch der Bremer Thade Behrends (GER-94), der sich auf dem dritten Rang platzieren konnte.

Thade Behrends
Dies war sein bestes Laufergebnis der bisherigen Saison. Den vierten Platz konnte Fabian Mattes (GER-202, Starboard, Neil Pryde) aus Kiel für sich entscheiden, gefolgt von dem Polen Pawel Dittrich (POL-381).

Pawel Dittrich
Zum zweiten Rennen verbesserten sich die Windbedingungen deutlich. Bei 10-14 Knoten (4 Windstärken) erreichten die Teilnehmer Geschwindigkeiten bis zu 50 Km/h. Zu Beginn gab es abermals einen spannenden Zweikampf zwischen Langer und Asmussen.

Race Two
Diesmal hatte Asmussen an der Luv-Tonne die Nase vorn. Auf dem Raumkurs gelang es jedoch Langer an dem Flensburger Asmussen vorbei zu ziehen. Die Führung gab er bis zum Ziel nicht mehr ab und sicherte sich somit den zweiten Laufsieg. Gunnar Asmussen verteidigte den zweiten Platz und verwies Sebastian Kördel somit auf Platz drei.

Sebastian Kördel
Fabian Mattes sicherte sich abermals Platz vier. Auf dem fünften Rang folgte Johannes Schade (GER-185, Tabou, Gaastra) aus dem Edertal.

Nach dem ersten Veranstaltungstag und zwei Wettfahrten führt somit der Kieler Vincent Langer mit der Idealpunktzahl von 2,0 Punkten. Auf dem zweiten Platz folgt Sebastian Kördel mit 5,0 Punkten. Durch seine Konstanz kann sich Fabian Mattes Platz drei in der vorläufigen Veranstaltungswertung (8,0 Punkte) sichern. Platz vier geht an Gunnar Asmussen mit 9,0 Punkten vor Thade Behrends mit 10,0 Punkten.

Die Windverhältnisse für morgen sehen noch vielversprechender aus. Bei 4-5 Windstärken besteht die Aussicht auf die Disziplin Slalom. Für viele Teilnehmer wäre gerade diese Disziplin wichtig, da ihnen noch wichtige Punkte für die Gesamtrangliste fehlen. Ab 10:00 Uhr können die Wettkämpfe starten und direkt von der Seebrücke aus optimal verfolgt werden.

Am Abend treffen sich alle Sportler und Fans zur großen Event-Party in der lokalen Kultbar Banana Jack, um auf die sportliche Veranstaltung anzustoßen. Etwas gemütlicher geht es in der Weinlounge an der Seebrücke zu. Dort lädt entspannte Musik zu leckeren Flammkuchen und erlesenen Weinen ein.

Mehr zum Thema
DWC Website www.windsurfcup.de


Mit Freunden teilen

Autor: ssr-rh | Choppy Water


_newsletter order cancel
 
kinderrigg.de Autositzbezüge Hawaii Ammersee SUP _copyright stehsegelrevue.de